Webinare lebendig gestalten

Online-Veranstaltungen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Dafür gibt es viele Gründe: Das steigende Umweltbewusstsein lässt manchen Geschäftsreisenden auf unnötige Reisen verzichten. Aber auch der steigende Qualifizierungsbedarf in den Unternehmen trägt dazu bei, Konferenzen, Seminare und andere Zusammenkünfte öfter über das Internet abzuhalten. In diesem Artikel finden Sie weitere Infos zu:

Nutzen und Grenzen von Webinaren

In interaktiven Webinaren treffen sich die Teilnehmer und der Moderator zu einem verabredeten Zeitpunkt auf einer virtuellen Seminarplattform. Diese Webinarplattform bietet die Möglichkeit:

  • Inhalte zu präsentieren
  • Mit den Teilnehmern zu kommunizieren
  • und gemeinsam Inhalte zu erarbeiten (z.B. Mindmap)

Webinare eignen sich für Unternehmen und Organisationen, die Schulungen bundesweit oder international anbieten.

Die benötigte Technik ist günstig, man benötigt neben einem internetfähigen Computer ein Headset, eine Webcam und eine Webinarplattform.

  • Die Vorbereitung ähnelt der bei einem Präsenzseminar, auch wenn eine ganze Reihe von technischen und didaktischen Besonderheiten berücksichtigt werden sollten.
  • Die benötigte Technik ist günstig, man benötigt neben einem internetfähigen Computer ein Headset, eine Webcam und eine Webinarplattform.

Handwerkszeug Webinare

Beispiel Kostenfaktoren

Unternehmen A. schult seine 10 Vertriebsmitarbeiter aus dem norddeutschen Raum einmal jährlich mit einem Kommunikationstraining in Hamburg. Das Präsenzseminar dauert 1 ½ Tage. Aufgrund sinkender Umsätze müssen auch die Weiterbildungskosten gesenkt werden. Die Geschäftsleitung entschliesst sich, das Kommunikationstraining in einer Mischung von Präsenzanteil (1 Tag) und Webinar (½ Tag) durchzuführen, um auch in schwierigen Zeiten den Vertrieb weiter zu motivieren. Während die direkten Kosten für die ursprüngliche Veranstaltung bei mit etwa 4600 T€ zu Buche schlugen, senkt die flexiblere Variante die Kosten um rund 25 % auf ca. 3400 T€.

Nur Präsenz

Präsenzseminar10 Teilnehmer, Dauer 1,5 Tage

300 EUR Anreise1000 EUR Übernachtung1500 EUR Seminarraum1800 EUR Trainerhonorar4600 EUR SUMME

Präsenz + Webinare

Präsenzseminar plus 2 Webinare zur Vor- und Nachbereitung10 Teilnehmer, 1 Tage Präsenz, 2 Webinare

300 EUR Anreise0 EUR Übernachtung1000 EUR Seminarraum1800 EUR Trainerhonorar300 EUR/Webinartechnik*3400 EUR SUMME

*Viele Webinar-Anbieter liegen preislich noch darunter.

FAZIT: Durch den Einsatz von Webinaren hat das Unternehmen den Betrag von 1200 EUR eingespart, ohne dass die Qualität der Schulung darunter gelitten hat. In dieser Kalkulation sind die Kosten für die Abwesenheit vom Arbeitsplatz noch gar nicht enthalten.

Wie funktioniert ein Webinar?

Herrn F. erreichen in letzter Zeit häufiger Einladungen zu Online-Seminaren. Einen lebhaften Austausch wie in einem persönlichen Gespräch kann er sich aber nur schwer vorstellen: „Es ist doch unpersönlich und langweilig, wenn jeder alleine vor seinem Computer sitzt.“ Der nächsten Einladungsmail zu einem Webinar folgt er aus reiner Neugier. „Lieber Herr F., ich freue mich schon, Sie in meinem Online-Seminar ‚Webinare für Einsteiger’ kennenzulernen. Sie erhalten hier alle wichtigen Daten, die Sie zur Teilnahme benötigen.“ Tatsächlich bringt der genannte Internet-Link am Tag des Webinars Herrn F. mit einem Klick zur Plattform. Auch die Einwahlnummer zur Telefonkonferenz funktioniert tadellos. Schon hört er die Stimme der Moderatorin, die die Gäste begrüßt. Die Moderatorin erklärt die Ziele des auf 90 Minuten festgesetzten Workshops. Die acht Teilnehmer werden miteinander bekannt gemacht.

Webinare

Online-Seminare lebendig gestalten

Dazu ruft die Moderatorin eine Deutschlandkarte auf. Sie fordert die Teilnehmer auf, einen „Zeiger“ auf ihren aktuellen Standort zu legen. Dann möchte sie die bisherigen Erfahrungen der Teilnehmer kennenlernen: „Haben Sie schon einmal an einem Webinar teilgenommen?“ erscheint auf dem Bildschirm. Herr F. klickt auf die erste Antwort: „Dies ist mein erstes Webinar“. In der Veranstaltung sind fast alle Neulinge genau wie er. „Was machen Sie beruflich?“ – Die Moderatorin hat den Chat angestellt. In schneller Folge tauchen am Bildschirm die Antworten seiner Seminarmitstreiter auf: „IT-Spezialistin mit Kunden in der ganzen Bundesrepublik“, schreibt Frau B., „Vertriebsleiter bei einer großen deutschen Versicherung“, lässt Herr Z. wissen, „Personalentwicklerin bei einem Autozulieferer“, vermerkt Frau M. Weitere Teilnehmer arbeiten bei mittelständischen Unternehmen, die Mitarbeiter in der ganzen Bundesrepublik kostengünstig schulen müssen. „Rhetoriktrainer und Coach für Führungskräfte“, lautet die Antwort von Herrn F.

Die Teilnehmer im lebendigen Austausch

Nun eröffnet die Moderatorin eine weitere Runde mit der Frage „Welche positiven Erwartungen und welche möglichen Befürchtungen hegen Sie beim Thema Webinar?“ Die von ihr vorbereitete Moderationstafel sieht fast genauso aus wie die großen Stellwände mit den bunten Karten, mit denen Trainer Herr F. in seinen Seminaren häufig arbeitet. Alle Teilnehmer sind nun aufgefordert, ihre Erwartungen niederzuschreiben, die Antworten erscheinen prompt auf dem Bildschirm. Einige Teilnehmer stehen dem Ganzen bisher ähnlich zurückhaltend gegenüber wie Trainer F. Andere Teilnehmer haben schon genaue Vorstellungen davon, wie sie Webinare einsetzen wollen.

Für Marketing, Vertrieb und Kundenkommunikation

Im ersten Teil geht es um Einsatzmöglichkeiten für Online-Events. In der folgenden Diskussion erfährt er, dass diese nicht nur in der Weiterbildung, sondern auch im Marketing eingesetzt werden. „Eine gute Idee“, findet Trainer F. Er hatte bislang nach einem Weg gesucht, sein Angebot potentiellen Kunden vorzustellen, ohne jedes Mal eine lange Anfahrt in Kauf zu nehmen. Eine Broschüre hatte er verworfen, da sie sein rhetorisches Talent nicht richtig darstellen würde. Ein Video wäre da schon geeigneter, aber Herr F. schätzte den Dialog mit seinen Kunden. Aus deren Fragen und Kommentaren konnte er wichtige Hinweise für die Angebotsgestaltung gewinnen. Ein Webinar würde es ihm ermöglichen, sein eigenes Angebot überzeugend zu präsentieren und gleichzeitig direktes Feedback zu bekommen.

Das eigene Webinar planen

In Gedanken fing er bereits an, seine erste, eigene Online-Veranstaltung zu planen. In seinen bisherigen Veranstaltungen hatte er viel mit PowerPoint-Folien gearbeitet. Von der Moderatorin erfuhr er, dass man für die Präsentation mehr Folien vorbereiten sollte: Die Teilnehmer würden sonst schnell ermüden, wenn sie zu lange auf das gleiche Bild schauen müssten. Mit der Technik würde er noch üben müssen, bis alles glatt liefe. Doch fasste Trainer F. schon den ersten Termin ins Auge. Er ging im Kopf die Kunden durch, die er mit seinem neuen Angebot überraschen würde.

Webinare – Diese Technik brauchen Sie

Webinare sind das “E-Learning des Mittelstandes”, wie eine Fachzeitschrift neulich schrieb. In der Tat werden Webinare, auch Live-Online-Seminare genannt, immer populärer: für Vertriebs- und Produktschulungen, im Personalbereich oder im Marketing. Denn Webinare eignen sich für aktuelle Schulungen ohne lange Vorlaufzeit. Gerade auch bei mittelständischen Unternehmen, die bundesweit oder international schulen wollen, sind sie deshalb attraktiv. Welche Ausstattung für diese Live-Veranstaltungen nötig sind, lesen Sie hier:

Als Veranstalter bzw. Referent brauchen Sie für ein Webinar

  • einen Computer ein Internetzugang
  • ein Headset und eine Webcam
  • den Zugang zur einer Live-Plattform.

Als Teilnehmer brauchen Sie ebenfalls einen Computer mit Internetzugang, bei einigen Veranstaltungen auch ein Headset. Sonst reicht der meist im Computer eingebaute Lautsprecher.

Live-Plattformen

In den vergangenen Jahren sind die Preise für Live-Webinar-Plattformen stark gefallen, so dass sie mittlerweile auch für mittelständische Unternehmen attraktiv sind. Die meisten Unternehmen mieten eine Plattform, d.h. man mietet Online-Veranstaltungsräume an. Bekannt sind Adobe Connect, Webex, GotoWebinar oder spreed, neuere Anbieter sind z.B. join.me oder dozeo. Den Veranstaltungsraum erreicht man über einen Link. Aufwändige Software-Installationen im eigene Unternehmen entfallen damit. Die Preise variieren, häufig sind Teilnehmerzahl, Zahl der Moderatoren oder die Zuschaltung einer Telefonkonferenz wichtige Kostenfaktoren.

Anbieter von Webinar-/Online-Konferenz-Plattformen

Mit diesen Plattformen haben wir Erfahrung:

Weitere Anbieter:

csn conference, dozeo, edudip, fastviewer, google hangout, Lindenbaum, meetyoo, netucate, netviewer siehe citrix, pgi,teamviewer, tevia siehe meetyoo, Veeting, Videoletter

Auf dieser Website finden Sie einen Vergleich von Webconferencing-Software, in dem allerdings nicht alle deutschen Anbieter enthalten sind.

Headset und Webcam

Die meisten Webinar- beziehungsweise Webkonferenz-Anbieter sehen für die Kommunikation mit den Teilnehmern eine Audio-Verbindung über „Voice over IP“, also letztlich das Telefonieren über das Internet vor. Für eine gute Audioqualität werden Headsets genutzt, mit denen der Sprecher klar und deutlich zu hören ist. Zu einer lebendigen Veranstaltung trägt auch bei, wenn die Teilnehmer den Referenten sehen können. Dafür braucht man eine Webcam, die in vielen Computern oder Laptops heute bereits eingebaut ist. Geeignete Headsets und Webcams werden z.B. von Logitech oder Sennheiser zu Preisen zwischen 50 und 100 EUR angeboten.

Computer mit Internetzugang

Neben Standardtisch-Rechnern und Laptops sind heute Live-Plattformen zunehmend auch von Smartphones oder Tablets zugänglich. In jedem Fall ist eine gute Internet-Verbindung wichtig, eine WLan-Verbindung reicht häufig für die geforderte Bandbreite nicht aus. Auf jeden Fall sollte man die Verbindung vorher testen, um keine Überraschungen zu erleben.

Die Preisgestaltung

In der Preisgestaltung finden sich auf dem Markt verschiedene Modelle. Beim „Pay-per-use-Modell“ wird die einzelne Buchung eines Webinars abgerechnet, eine dauerhafte Vertragsbindung gibt es nicht. Meist wird der Preis aus einer Kombination von Seminarzeit und Teilnehmerzahl ermittelt. Als Service bieten diese Unternehmen häufig einen Rechner an, mit dem die voraussichtlichen Kosten ermittelt werden können. Andere Pay-Per-Use-Modelle setzen auf Festpreise, begrenzen dafür Teilnehmerzahl und Dauer des Seminars von vornherein. Günstige Angebote starten mit ca. 20 EUR für 10 Teilnehmer und 10 Stunden Seminardauer. Dieses Modell eignet sich für alle, die nicht regelmäßig Online-Seminare anbieten.

Das Abo-Modell setzt in der Regel eine festgelegte Vertragsdauer voraus und kostet eine Monats- oder Jahresgebühr. In diesem Modell sind die Kosten für eine Telefonkonferenz häufig noch separat zu entrichten. Die Kosten beim Abo-Modell beginnen bei etwa 10 EUR pro Monat und können leicht mehrere hundert EUR erreichen. Beim Software-Lizenz-Modell erwirbt man die Nutzungsrechte für die Konferenz-Software und zahlt für die Web-und Telefonkonferenzen jeweils eine separate Gebühr. Dieses Lizenz-Modell eignet sich vor allem für Unternehmen, in denen Online-Seminare häufig und jeweils von verschiedenen Personen veranstaltet werden. Bei der Auswahl sollte man sehr sorgfältig darauf achten, dass alle gewünschten Eigenschaften der Webinar-Plattform, wie zum Beispiel Video, für die Moderation auch tatsächlich mit angeboten werden.

Unser Angebot

Schulung

Wir schulen Ihr Team für den Einsatz des Handwerkszeugs für erfolgreiche Webinare. Damit gewinnen Ihre Mitarbeiter die Sicherheit in Moderation und Konzeption von Online-Schulungen. Zum Handwerkszeug gehören die souveräne Moderation, die Erarbeitung motivierender Präsentationen sowie die Interaktion mit dem Publikum.

Konzepterstellung

Gemäß Ihrer Vorgaben erstellen wir moderne Lernkonzepte für Live-Trainings, z.B. für Vertrieb, Marketing oder Personalentwicklung.

Dank des regen Kontakts und Austauschs mit den Mitarbeitern von Infoport ist es uns gelungen, eine völlig neue Sparte, nämlich Online-Seminare, in das Angebot unserer Akademie aufzunehmen. Wir erhielten eine hochkompetente Beratung bei der Auswahl von Plattformen und wurden in jedem Detail speziell geschult. Neue MitarbeiterInnen werden sehr schnell und höchst effizient im Halten von Online-Seminaren ausgebildet. Das Besondere dabei sind die flexible Gestaltung der Schulungen und die individuelle Anpassung der Schwerpunkte. Die Zusammenarbeit mit Infoport macht Spaß und brachte uns große Schritte weiter! Herzlichen Dank dafür!

Dr. Sonja Bruns, Bildungsreferentin, Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V., Berlin

Infoport-Akademie

Für E-Learning-Teams, Trainer und Referenten bieten wir die Schulung Handwerkszeug für erfolgreiche Webinare (Train-the-Trainer).

Für den Einstieg in das Thema E-Learning empfehlen wir den Crashkurs E-Learning.

Lernen Sie uns kennen im Kurz-Webinar “So gründen Sie eine Online-Akademie”.

Rufen Sie uns an: Tel. 030-5528 3365 oder nutzen Sie die Kontaktseite!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen