Online-Schulungsunterlagen, wie z.B. webbasierte Trainings, Erklärvideos und Lernnuggets erstellen ist ein Prozess, der in mehreren Schritten abläuft: Wir erklären hier, wie genau die Erstellung von digitalen Lernformaten abläuft.

  • Wie läuft die Entwicklung einer Online-Schulung ab? Was sind die Prozesse im E-Learning?
  • Wer ist an der Erstellung von E-Learning-Lösungen beteiligt?
  • Was sind Autorenwerkzeuge?

Wie läuft die Entwicklung einer Online-Schulung ab? Was sind die Prozesse im E-Learning?

Ein E-Learning zu erstellen läuft in mehreren Schritten ab. Eine E-Learning-Entwicklung bedeutet meist eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und der Agentur. An jeder Stelle des Prozess gibt der Kunde sein OK bzw. werden gewünschte Anpassungen oder Änderungen vorgenommen. Hier stellen wir die wichtigsten Schritte vor.

1. Lernziele

Im ersten Schritt geht es darum, die Rahmenbedingungen des Vorhabens zu ermitteln. Dazu dienen z.B. diese Leitfragen:

  • Welches Unternehmensziel, welches genaue Lernziel soll mit dem geplanten E-Learning-Vorhaben erreicht werden?
  • Geht es darum Pflichtthemen zu unterweisen wie z.B. Hygiene, Arbeitssicherheit oder Brandschutz, Produktkenntnisse vermitteln, einen Prozess schulen oder möchte man ein Bewußtsein für ein Thema schaffen?
  • Welche Vorkenntnisse hat die Zielgruppe? Welche technische Ausstattung steht zur Verfügung?
  • Was sind die genauen Inhalte?
  • Wie soll das E-Learning aussehen?
  • Welche Materialien können als Basis dienen?
  • Welche finanziellen, technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen gibt es?

Fragebogen zur Konzeption

Einen ausführlichen Fragebogen zur Konzeption z.B. für einen Kick-Off-Workshop finden Sie hier:

Bord mit Aufklebern, Hände

So planen Sie ein E-Learning-Projekt

Wie die Konzeptphase im E-Learning aussehen kann, finden Sie hier in diesem E-Learning-Beispiel ausführlich beschrieben.

Klicken Sie hier, um den Kurs zu starten

Die genaue Klärung der Rahmenbedingungen und Ziele und vor allem auch der Voraussetzungen bei der Zielgruppe trägt dazu bei, das Konzept zu schärfen. Viele Produktionen starten bereits mit klaren Vorstellungen und einer PowerPoint-Grundlage, weil die Schulungen vorher schon in Präsenz stattgefunden haben.

Aus unserer Erfahrung lohnt es sich, sich Zeit für Analyse und sorgfältige Planung zu nehmen. Denn Fehler in der Planung lassen sich in der Produktion häufig nur mühsam und mit hohem Aufwand berichtigen.